Biomethan

Biomethan2018-07-23T11:48:14+00:00

Biomethan

Mit der Aufbereitung und Einspeisung von Biogas in das Erdgasnetz erhöhen Sie den Nutzungsgrad des Rohbiogases erheblich und steigern damit die Gesamteffizienz Ihrer Biogasanlage. Die PlanET Biogastechnik setzt bei der Aufbereitung von Biogas auf Erdgasqualität auf ausgewählte Verfahren, die schlüsselfertig installiert werden. Dabei werden die kundenspezifischen Anforderungen wie bei all unseren Biogasanlagen berücksichtigt und die Anlage genau darauf ausgerichtet, wirtschaftlich effizient zu arbeiten. Biomethan ist flexibel: neue Absatzmöglichkeiten z. B. im Wärme- und Kraftstoffmarkt Biomethan nutzt die bestehende Infrastruktur. Biomethan kann effizient über das Erdgasnetz zu den Abnehmern transportiert werden Biomethan stabilisiert das Energiesystem.

Ausgleich fluktuierender erneuerbarer Energien z. B. Wind, Sonne) über eine bedarfsgerechte Stromerzeugung aus Biomethan Deshalb eignet sich die Einspeisung von Biomethan neben Neubauprojekten auch bestens für RePowering-Projekte oder als Erweiterung bestehender Biogasanlagen. Dabei ermöglichen ganz unterschiedliche Geschäftsmodelle den Einstieg in die Wertschöpfung mit Biomethan. PlanET berät Sie unabhängig bei der richtigen Verfahrensauswahl, entwickelt das für Siepassende Geschäftsmodell und bringt starke Projektpartner zusammen. Eine Anlagenbesichtigung sowohl national als auch international kann auf Wunsch realisiert werden.

Interessiert an weiteres Anschauungsmaterial?

Stöbern Sie in unserem Downloadcenter

Jetzt Downloaden

Verfahren

Das Rohbiogas enthält zunächst zwischen 48 und 65 % Methan (CH4) sowie 35 bis 52 % Kohlendioxid (CO2) und geringe Anteile anderer Spurengase, die als Verunreinigungen gelten. Das Methan wird vor der Einspeisung in das Erdgasnetz von den übrigen Bestandteilen des Rohgases abgetrennt. Für die Aufbereitung von Biogas auf Erdgasqualität (Methananreicherung) stehen unterschiedliche Verfahren zur Verfügung. Die nachfolgende Tabelle zeigt die einzelnen Verfahren und deren Wirkprinzip.

Die wichtigsten Rahmenbedingungen

GasNZV

Die Gasnetzzugangsverordnung (GasNZV) regelt z. B. die Zuständigkeiten zwischen Netzeinspeiser und Netzbetreiber.

EnWG

Das Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) bestimmt, dass alle Netzbetreiber verpflichtet sind, ihre Netze diskriminierungsfrei allen Kunden für ein angemessenes Nutzungsentgelt zur Verfügung zu stellen.

DVGW-Regelwerk

Im DVGW-Regelwerk sind technische Standards wie z. B. Druck-, Brennwert- oder Odorierungsvorschriften zu finden.

Verfahren Trenneffekt
Physikalische Wäschen, z.B: Druckwasserwäsche (DWW), Genosorbwäsche, etc.
Chemische Wäschen (Aminwäsche)
Druckwechseladsorption (PSA)
Membrantrennverfahren
Tieftemperaturtrennung (Kyrotrennung)
Lösung von CO2 in Wasser oder organischer Waschlösung

Chemische Reaktion von CO2 mit MEA Adsorption von CO2 an ein Kohlenstoffmolekularsieb Membrandurchlässigkeit von CO2 höher als für CH4 Phasentrennung von flüssigem CO2 und gasförmigem CH4

Vorteile im Überblick

Wenn Biogas nicht verstromt wird, kann es aufbereitet und in das Erdgasnetz eingespeist werden. Für den Ausbau von KWK in Deutschland ist die erdgasähnliche Eigenschaft von Biogas von einzigartigem Nutzen. Aber auch Biomethan als Kraftstoff ist ein effizienter Nutzungspfad. Mit unserem Produkt PlanET eco® gas bieten wir unseren Kunden alle effizienten wärme- oder stromgeführten Aufbereitungstechniken an, Referenzanlagen in Deutschland, Kanada und Frankreich sind bereits erfolgreich in Betrieb:

  • Physikalische Waschverfahren

  • Chemische Waschverfahren (z.B. Aminwäsche)

  • Membranverfahren

  • Druckwechseladsorption (pressure swing adsorbtion, PSA)

Biomethan – Nachhaltige Membran-Power

PlanET bietet in Europa u.a. das Membranverfahren an. Um das Biogas aufzubereiten, wird das Prinzip der selektiven Permeation angewandt. Dazu werden die von Evonik Industries entwickelten hocheffizienten Gasseparationsmodule SEPURAN® Green eingesetzt. Das Verfahren garantiert unseren Kunden also Spitzentechnologie auf dem neuesten Stand der Technik: Ohne den Einsatz von Wärme und Chemikalien kann das Verfahren mit relativ niedrigen Investitionskosten und kurzen Installationszeiten in allen Leistungsklassen angewendet werden.

Biogas-Sammelschiene: Die Idee für eine effiziente Zukunft mit Biomethan

Wenn sich die Investition in eine Aufbereitung für eine einzelne Biogasanlage nicht rechnet, gibt es die Möglichkeit, das Rohbiogas mehrerer Biogasanlagen zu sammeln und an einem gemeinsamen Punkt in das Erdgasnetz einzuspeisen. Diese Option ist besonders für Kommunen interessant, die an der Wertschöpfung durch dezentrale Energieerzeugung partizipieren möchten und die zugleich den gezielten Ausbau von KWK planen. Interessiert? Dann stellen wir Ihnen gerne verschiedene Optionen für renditestarke Biomethanprojekte vor.

Rufen Sie uns an

Ihre Ansprechpartnerin

Claudia Kersten

Vertriebsassistentin / sales Assistant

 

Telefon: +49 (0) 25 64 / 39 50 – 191

E-Mail: C.Kersten(at)planet-biogas.com

* = Pflichtfelder

Nehmen Sie Kontakt auf